Visitenkarte Schaufenster
Entscheidend für den ersten Eindruck der Apotheke

Alle Jahre wieder sieht man sie überall in den Innenstädten: prächtig weihnachtlich geschmückte Schaufenster. Gerade die Kaufhäuser betreiben diesbezüglich oft großen Aufwand. Aus gutem Grund, denn wie eine deutsche Studie* belegt, haben Schaufenster eine beachtliche emotionale Wirkung auf Konsumenten und Einfluss auf die Kaufabsicht. Natürlich sind die Apotheke oder der Sanitätsfachhandel kein Kaufhaus. Aber entscheidend für den ersten Eindruck ist das Schaufenster auch hier. Wir geben einige Tipps für Ihre „Visitenkarte“.

Schaufensterdeko der Apotheke übersichtlich gestalten

Schaufenstergestaltung ist eine Form der Werbung. Dieser bleiben nur wenige Sekunden, um die Aufmerksamkeit des Betrachters zu erregen. Darum sollten Sie das Schaufenster übersichtlich dekorieren, den Blick aber trotzdem auf Ihre Apotheke lenken. Arbeiten Sie mit ansprechenden Bildern, klaren Botschaften und eindeutig zum Thema hinführenden Geschichten – immer mit dem Ziel, verständliche und schnell erfassbare Informationen anzubieten.

Blickrichtung gezielt lenken

Wie beim Lesen wandert der Blick auch an den Schaufenstern von Geschäften und Apotheken von links oben nach rechts unten. Je nach Thema kann die Anordnung der Dekoration deshalb einen erheblichen Einfluss auf die Blickrichtung des Betrachters haben – zum Beispiel, wenn Botschaften, Bilder oder Gegenstände einer bestimmten Dramaturgie folgen. Häufig gewählt werden eine Problemdarstellung und das Aufzeigen einer passenden Lösung.

Schaufenstergestaltung der Apotheke auf die Zielgruppe abstimmen

Möchten Sie eher Autofahrer oder Fußgänger ansprechen? Wenn Autofahrer die Botschaft im Vorbeifahren aufnehmen sollen, empfiehlt sich eine besonders plakative Gestaltung mit simplen Motiven und einer kurzen Botschaft. In einer Fußgängerzone bleibt dem Betrachter in der Regel mehr Zeit zur Betrachtung, weshalb Sie hier aufwendiger dekorieren können. Viele Fußgänger wissen es zudem zu schätzen, wenn sie merken, dass jemand bei der Gestaltung mit viel Liebe zum Detail gearbeitet hat. Das löst positive Emotionen aus.

Schmücken Sie beispielsweise das Schaufenster Ihrer Apotheke im Herbst, sind neben dem medizinischen Produkt selbst Details wie kleine Kürbisse oder bunte Laubblätter hübsche Hingucker, die die Blicke auf sich ziehen. In der Winterzeit können Sie das Schaufenster mit Kunstschnee aus der Sprühdose und einem bunt geschmückten Weihnachtsbaum dekorieren. Mit etwas Kreativität finden sich für jede Jahreszeit und für jedes Thema typische Dekorationselemente. Das kann auch ein jahreszeitenunabhängiges Motto sein, zum Beispiel Diabetes oder Blasenschwäche.

Kontinuität in den Räumen der Apotheke fortsetzen

Wenn der Kunde sich von der Schaufensterdekoration Ihrer Apotheke angesprochen fühlt, verstärken Sie dieses positive Gefühl, wenn Sie das Thema oder die Motive im Innenraum noch einmal aufgreifen. Das gelingt Ihnen zum Beispiel mit thematisch passenden Lichtakzenten, handschriftlich beschrifteten Schildern, Postern, Regalwobblern oder Thekenaufstellern.

Schaufenster der Apotheke regelmäßig verändern

Bleibt eine Deko zu lange, kann das beim Kunden den Eindruck erwecken, Sie gingen nicht mit der Zeit. Ein zu häufiger Wechsel hingegen kann zu Verwirrung führen. Als Faustregel gilt, das Schaufenster monatlich neu zu dekorieren. Orientieren Sie sich bei den Ideen für das Ausschmücken Ihrer Apotheke etwa an der Jahreszeit und den damit einhergehenden Beschwerden. Im Herbst und Winter ist vor allem Erkältungssaison, im Frühling ist Heuschnupfenzeit und die Menschen leiden unter Frühjahrsmüdigkeit, im Sommer ist Sonnenschutz ein großes Thema.

Diesen Artikel teilen
Fanden Sie diesen Artikel gut / hilfreich?
Ja

Nein

Weitere neue Artikel
Ähnliche Artikel aus APOTHEKEN/FACHHANDEL