Service per Telefon
Sehr verbunden …

Das freundliche Lächeln, der Augenkontakt: Mit solchen Signalen punktet man im persönlichen Kontakt. Wie aber lässt sich die gleiche Wirkung erzielen, wenn man sich nicht direkt gegenübersteht? Wir haben einige praktische Tipps rund ums Telefonieren für Sie zusammengestellt.
Sicher kennen Sie es eigener Erfahrung: Wenn Sie bei einem Unternehmen anrufen, wird Ihr erster Eindruck von diesem Betrieb entscheidend von Ihrem Gesprächspartner geprägt. Eine positive Wirkung lässt sich vor allem so erzielen:

Nicht zu lange klingeln lassen

Niemand wartet gerne lange. Als Faustregel gilt: Nach dem fünften Klingeln sollte abgenommen werden.

Firmenname, Eigenname, Begrüßung

„Apotheke/Fachhandel Mustermann, Max Mustermann, guten Tag.“
So weiß der Kunde sofort, dass er richtig verbunden ist, mit wem genau er spricht und fühlt sich willkommen. Die zusätzliche Nennung des Vornamens wirkt dabei noch persönlicher. Und: Wenn Sie dabei lächeln, kann es Ihr Gesprächspartner hören.

Verlässlichkeit

Ob Auskunft oder Terminabsprache: Kunde erwarten bei einem Telefonat die gleiche Zuverlässigkeit wie bei einem persönlichen Gespräch.

Vermittlung von Informationen

Hier ist Geschick gefragt: Denn dem Kunden müssen auch komplizierte Sachverhalte verständlich und geduldig erläutert werden.

Reaktionszeit

Vorgänge sollten zeitnah erledigt werden. Manche Kunden warten ungerne auf einen Rückruf oder sind möglicherweise schwer zu erreichen. Als Alternative zum Rückruf bietet sich auch eine E-Mail an.

Mehr Tipps zum Service per Telefon finden Sie in unserem PlusPaper, das Sie hier herunterladen können.

Diesen Artikel teilen
Fanden Sie diesen Artikel gut / hilfreich?
Ja

Nein

Weitere neue Artikel
Ähnliche Artikel aus APOTHEKEN/FACHHANDEL