Harninkontinenz: die richtige Ernährung hilft.
Lebensmittel, die die Blase unterstützen

Auch, wenn es auf den ersten Blick nicht zusammenhängt: Bei Harninkontinenz spielt auch die richtige Ernährung eine wichtige Rolle. Bei Blasenschwäche gibt es Lebensmittel und Getränke, auf die besser verzichtet wird, weil sie entweder harntreibend sind oder die Blase zu sehr reizen. Es gibt jedoch auch Lebensmittel, die die Blase unterstützen und den Blasendrang reduzieren können.

Hier ein paar Tipps, welche Ernährung bei Blasenschwäche bei Bewohnern hilfreich sein kann.

Inkontinenz: Diese Nahrungsmittel sollten vermieden werden

Die richtige Ernährung bei Harninkontinenz beinhaltet, dass fettreiche Speisen vermieden werden, die eine blähende oder stopfende Wirkung haben. Der Toilettengang wird dadurch erschwert und der Beckenboden zusätzlich belastet.

Zahlreiche Gemüse- und Obstsorten wie Spargel, Tomaten, Limetten und Süßkirschen wirken harntreibend. Diese sollten Sie bei einer Blasenschwäche ebenfalls vermieden werden.

Die richtige Ernährung bei Harninkontinenz ist also ausgewogen und ballaststoffreich – auch auf zu stark gewürzte und scharfe Nahrungsmittel sollte verzichtet werden.

Welche Ernährung bei Blasenschwäche hilft

Hilfreich bei Blasenschwäche sind hingegen Kürbiskerne oder Kürbiskern-Extrakte und Vollkornprodukte. Sie stärken das Immunsystem und damit die Blase gegen die Anfälligkeit für Blasenentzündungen und reduzieren ständigen Harndrang.

Vitamin C hat ebenfalls gute Eigenschaften, die gerade bei überaktiver Blase von Vorteil sind: Lebensmittel wie Kiwi, Sanddorn und Johannisbeeren wirken durch ihren hohen Vitamin C-Gehalt keimtötend in der Blase und in den Harnwegen. Manche Menschen reagieren außerdem positiv auf Preiselbeeren oder Cranberries, da diese auf die Blase schonend wirken.

Einen positiven Effekt auf die Blase haben auch gelbe, rote und dunkelgrüne Obst- und Gemüsesorten wie Paprika, Spinat, Avocados oder Karotten. Sie enthalten Provitamin A (Betacarotin), das die Bildung von Abwehrstoffen anregt und das Immunsystem stärkt.

Zum Ausprobieren: Zwei Rezepte für eine gesunde Blase finden Sie hier zum Download.

Haben Sie selbst schon gute Erfahrungen mit Lebensmitteln bei Blasenschwäche gemacht? Dann teilen Sie sie uns hier mit!

Diesen Artikel teilen
Fanden Sie diesen Artikel gut / hilfreich?
Vote DownVote Up
Weitere neue Artikel
Ähnliche Artikel aus PFLEGEHEIME