Unkontrolliert, plötzlich: Reizblase!
Wir klären Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.

In diesem Artikel listen wir Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten einer Reizblase auf. So können Sie eine Reizblase schneller erkennen und wissen, was bei betroffenen Bewohnern wichtig ist.

Unkontrolliert und plötzlich

Das beschreibt die Wirkung einer gereizten Blase ziemlich präzise. Das Gefühl, es nicht mehr rechtzeitig auf die Toilette zu schaffen und sich frei bewegen zu können, schränkt neben den Beschwerden den Alltag ein und belastet auch psychisch.

Wie kommt es dazu?

Eine Fehlerfunktion übermittelt dem Gehirn, die Blase entleeren zu müssen, obwohl diese kaum gefüllt ist. Die Blasenwandmuskulatur zieht sich zusammen und löst einen plötzlichen, dringenden Harndrang aus, der auch zu unfreiwilligen Harnabgängen führen kann.

Symptome:

  • Starker und plötzlicher Drang zum Urinieren
  • Geringe Urinmengen
  • Mindestens acht und bis zu dreißig Toilettengänge pro Tag
  • Ausgeprägter Harndrang in der Nacht
  • Unfreiwillige Harnabgänge (Drang- oder Belastungsinkontinenz)
  • Schmerzen oder Krämpfe im Unterbauch
  • Blasendruck

Wichtig: Diese Symptomatik wird häufiger mit einer Harnröhren- oder Blasenentzündung verwechselt – daher ist eine ärztliche Absicherung unumgänglich.

Woher kommt der Reiz?

Dieses Gebiet ist noch nicht genug erforscht. Dennoch ist auffällig, dass deutlich mehr Frauen betroffen sind. Hormonelle Veränderung während der Wechseljahre, Krebserkrankungen, Schlaganfälle und Diabetes können Gründe sein. Da die Regulation der Blasenmuskelaktivität gestört ist kann die Ursache entweder im zentralen Nervensystem liegen oder Folge einer Erkrankung sein.

Eine frühe Diagnostik ist wichtig …

… denn Reizblasen sind in den meisten Fällen gut mit Medikamenten, Übungen und natürlichen Hilfsmitteln therapierbar!

Gesundheit für Körper und Blase

Es gibt zudem ein paar einfache Kniffe, um einer Reizblase vorzubeugen. Diese wirken sich auch allgemein positiv auf die Gesundheit aus.

Wenn Sie Details über behandelnde oder vorbeugende Maßnahmen erfahren möchten, laden Sie sich einfach unsere Reizblasen-Checkliste herunter.

So haben Sie und Ihre Mitarbeiter Symptome, Ursachen, Behandlungsmöglichkeiten und vorbeugende Maßnahmen von Reizblasen auf einen Blick immer griffbereit.

Die Ursachen sind vielfältig

  • Harnröhrenverengungen
  • Stress und Angst
  • Unterkühlung
  • Vorausgegangene, meist chronische Harnwegsinfekte
  • Hormonelle Veränderungen
  • Blasensteine
  • Harntreibende Mittel
  • Druck auf die Blase (Übergewicht)
  • Gebärmuttersenkung
  • Schwache Beckenbodenmuskulatur
  • Prostatavergrößerung bei Männern

Produktempfehlung

Bei leichtem Harnabgang eignen sich bei Frauen die TENA Lady Discreet, TENA Lady Discreet Mini Plus oder TENA Lady Normal und bei Männern die diskreten und sicheren TENA MEN Level 1.

Diesen Artikel teilen
Fanden Sie diesen Artikel gut / hilfreich?
Ja

Nein

Weitere neue Artikel
Ähnliche Artikel aus PFLEGEHEIME